Aktuelles

Aktuelle Nachrichten zu Versicherungen

Wir garantieren


Trader-Konto_160x600

Folge uns auf:

>> mehr Nachrichten

KFZ & Haftpflicht
Kfz-Versicherung und Motorradversicherung

Die Kfz-Versicherung, eine vom Gesetzgeber jedem Fahrzeughalter bindend vorgeschriebene Versicherung, dient der Absicherung von Sach- und Personenschäden, die dem Fahrzeughalter im Falle eines Verkehrsunfalls entstehen können, wobei die Zahlungen nicht für eigene, sondern lediglich für durch den Unfall entstandene Schäden natürlicher oder juristischer Personen geleistet werden.

Die Motorradversicherung ist ebenfalls eine für den Halter eines Motorrades gesetzlich vorgeschriebene Versicherung und tritt bei Sach- und Personenschäden natürlicher oder juristischer Personen im Falle eines vom Versicherungsnehmer verschuldeten Verkehrsunfalls bis zur Schadensdeckungsgrenze ein.

Haftpflichtversicherungen

Die Privathaftpflicht-Versicherung dient der Absicherung von Sach- und Personenschäden bis zur vereinbarten Versicherungshöhe für im privaten Kontext des Versicherungsnehmers durch von ihm oder seinen im Versicherungsvertrag Mitversicherten (z. B. seine Kinder) verursachte Schäden gegenüber einer natürlichen oder juristischen Person.

Bei der Hundehaftpflicht handelt es sich eine Versicherung, die im Rahmen des vereinbarten Versicherungsbetrages bei Personen- oder Sachschäden eintritt, die natürlichen oder juristischen Personen durch Verhaltensweisen des Hundes des Versicherungsnehmers gegenüber entstanden sind, vorausgesetzt, der Hund wurde den gesetzlichen Bestimmungen gemäß sach- und tiergerecht durch den Hundehalter geführt.

Personen- und Sachschäden natürlichen und juristischen Personen gegenüber, die durch das Pferd des Versicherungsnehmers entstanden sind, werden über die Pferdehaftpflicht Versicherung in Abhängigkeit von der vereinbarten Versicherungssumme abgedeckt.

Sachversicherungen
Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung deckt für den Versicherungsnehmer in dessen Bedarfsfall die Kosten für einen Rechtsbeistand ab, den er mit der Wahrung der eigenen Rechte im Falle eines Rechtsstreites beauftragt. Nur die Kosten des Rechtsbeistandes, nicht aber mögliche anfallende Gerichtskosten oder die Kosten eines Notars gehören zum Versicherungsgegenstand, wobei auch noch zu unterscheiden ist, ob es sich in dem Rechtsstreit um einen privat-, miet-, verkehrs- oder strafrechtlichen Rechtsbeistand handelt und in welchem Maße eine Rechtfertigung für die Inanspruchnahme eines Rechtsbeistandes erkennbar ist.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung versichert den eigenen Hausrat des Versicherungsnehmers in dem Umfang, wie er bei Versicherungsabschluss im Versicherungsvertrag definiert ist und in diesem fortschreitend Ergänzung erfährt gegen Schäden durch Brandt, Diebstahl, Einbruch sowie Sturm- und Wasserschäden im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme. Durch die Versicherung des Hausrats werden in der Regel keine Schäden abgedeckt, die durch höhere Gewalt oder eigene und / oder unsachgemäße Verhaltensweisen entstanden sind und durch entsprechende Vorkehrungen hätten verhindert werden können.

Wohngebäudeversicherung

Bei der Wohngebäudeversicherung werden durch den Eigentümer eines Wohngebäudes oder Teilen des Gebäudes Personen- und Sachschäden abgesichert, die gegenüber den eigenen Mietern wie auch gegenüber Dritten, die mit dem Wohngebäude in Kontakt kommen, entstehen können. Dazu gehören Schäden wie z. B. herabfalldende Dachziegel oder andere Gebäudeteile, einstürzende Treppen oder Decken, die trotz sachgemäßer, geeigneter und fürsorglicher Wartung zu Schäden am Eigentum, Leben oder Gesundheit von natürlichen oder juristischen Personen führen.

Gesundheit
Krankenversicherung

Bei der Krankenversicherung wird grundsätzlich der Krankheitsfall sowie die notwendigen Präventionsmaßnahmen und sämtliche ärztliche Vorsorgeuntersuchungen abgesichert. Die gesetzliche Krankenversicherung und deren Krankenkassen versichern bis zur Beitragsbemessungsgrenze sowohl Berufstätige und deren mitversicherte Angehörige wie auch freiwillige Mitglieder. Private Krankenversicherungen können nur Mitglieder aufnehmen, die entweder Selbständige sind oder über ein Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze beziehen.

Zusatzversicherungen

Zusatzversicherungen wie die Krankenzusatz- und Zahnzusatzversicherung können sowohl bei gesetzlichen wie auch privaten Krankenversicherungen abgeschlossen werden. Bei der Krankenzusatzversicherung werden die Behandlungskosten von Erkrankungen abgesichert, die mit besonderen Kosten wie Heilpraktikerkosten oder Kosten für die Zusatzbehandlungen bei besonders schweren Erkrankungen wie z. B. Krebserkrankungen abgesichert. Die Zahnzusatzversicherung ermöglicht die Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen im Falle von Zahnersatz und Zahnbehandlungen, die mit erheblichen Kosten verbunden sind und von den gesetzlichen Krankenversicherungen nicht übernommen werden.

Hundekrankenversicherung

Die Hundekrankenversicherung tritt bei der Behandlung von Erkrankungen und je nach Versicherungsvereinbarungen auch bei Unfall oder im Notfall für den Hund des Versicherungsnehmers ein. Die Leistungen einer Hundekrankenversicherung schließt in den meisten Fällen sowohl ambulante als auch stationäre Tierarztleistungen ebenso wie Operationen des Hundes mit ein.

Risiko & Vorsorge
Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung tritt entweder für den Versicherungsnehmer ein nach Ablauf einer vereinbarten Laufzeit oder zum Zeitpunkt seines Ablebens für seine(n) Begünstigten durch Zahlung der vereinbarten Versicherungssumme oder durch Zahlung einer vereinbarten Rente über einen bestimmten Zeitraum im Erlebens- bzw. im Ablebensfall. Eine Risikolebensversicherung kann im Rahmen der privaten Altersvorsorge dienen und durch steuerliche Vergünstigungen staatliche Förderung erfahren und darüber hinaus auch als Sicherheit beim Erwerb einer Immobilie verwendet werden, ohne dabei die Vorzüge und Fördermöglichkeiten der Altersvorsorge einzubüßen.

Unfallversicherung

Die Unfallversicherung sichert dem Versicherungsnehmer Zahlungen in Form von Einmal- oder Rentenzahlungen in Höhe der vereinbarten Versicherungssumme zu im Falle eines Unfalls, bei dem keine juristische oder natürliche Person der Verursacher ist. Je nach Vereinbarung kann die Versicherung auch bei Langzeit- und / oder Folgeschäden variabel in Form von Renten- oder Einmalleistungen gestaltet werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung deckt im Fall einer Langzeiterkrankung oder einer Unfallfolge eine teilweise oder vollständige Erwerbsminderung ab, um den Lebensunterhalt des Versicherungsnehmers zu sichern, dem aufgrund gesundheitlicher Schäden eine berufliche Tätigkeit ganz oder teilweise nicht mehr möglich ist. Die private Absicherung der Berufsunfähigkeit ist seit der diesbezüglichen Gesetzesänderung zum 1.1.2001 für Personen, die nach dem 1.1.1962 geboren sind, zu einem sehr wichtigen Absicherungsfaktor geworden.

Rentenversicherung

Die Rentenversicherung ist eine Vorsorge für den Altersruhestand, bei der während der beruflich aktiven Phase Zahlungen in die für Angestellte gesetzliche bzw. für Selbständige in eine private Rentenversicherung eingehen. Die private Rentenversicherung kann zusätzlich auch für gesetzlich Rentenversicherte abgeschlossen werden und wird ebenso wie für Selbständige durch staatliche Anreize wie die Riester-Rente oder Rürup-Rente durch Sonderzahlungen oder Steuerersparnisse gefördert.