twitter-aktien

Twitter Börsengang: Der Vogel hebt ab

Der Börsengang von Twitter

Twitter hat die Welt der sozialen Netzwerke so richtig ins Wackeln gebracht bei seinem Börsengang am 7. November mit einem geschätzten Wert von 24 Billionen Dollar. Twitter eröffnete am ersten Tag bei überraschenden 45,10 $ an der New Yorker Börse „New York Stock Exchange“. Dieser Betrag ist eine Steigerung von etwa 73% gegenüber dem anfänglichen Emissionspreis von 26 $. Das Unternehmen schloss den Aktienhandel für Freitag den 15. November bei 43,98 $. Twitter hat insgesamt mehr als 232 Millionen Nutzer, und jeder von ihnen wird jetzt auf 135 $ geschätzt. Es sind diese Nutzer welche Twitter mit Updates in Echtzeit und Mikro-Blogging zum Sozialen Giganten machen. 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche fließen Millionen von Kurznachrichten über dieses Netzwerk und kreieren eine unglaubliche Plattform für potenzielle Vermarkter.

Der große Rummel um den Börsengang von Twitter
Twitters ursprünglicher Preis für den Börsengang war 26 Dollar pro Aktie, und es war der am meisten erwartete Börsengang seit dem Facebook Debüt im Jahr 2012. Das Unternehmen bat rund 70.000.000 Aktien im Rahmen des Börsengangs, plus eine Option auf weitere 10 Millionen, die verkauft werden könnten. Twitter ist damit der größte IPO eines Internet-Unternehmens seit Facebook im vergangenen Jahr. Die ursprüngliche Preisspanne für den Börsengang lag zunächst bei 17 $ bis 20 $ pro Aktie. Schließlich hob Twitter seine Aktien auf bis zu 25 $ und signalisierte so ein großes Interesse von möglichen Investoren. Der endgültige Preis lag über dem erwarteten und symbolisierte ein vielversprechendes Aktiendebüt.

Twitter hat sich umgerechnet nur auf einen Bruchteil des gesamten Facebook Wertes geschätzt, und hat somit versucht, die Erwartungen in den Monaten und Wochen vor dem Börsengang etwas zu minimisieren. Damit hofft das Unternehmen, das Schicksal der Facebook-Aktie zu vermeiden, vor allem da der Börsengang ein großes Thema in den letzten Monaten war. Dennoch wird Twitter mit dem aktuellen Kurs auf das 25-Fache seiner projizierten Einnahmen für 2013 geschätzt.

Sollten private Anleger die Twitter Aktie kaufen?
Diejenigen, die sich für eine Twitter Aktie interessieren, sollten sich vorher gründlich informieren und mit erfahrenen Brokern konsultieren. Für Menschen, die noch nie Aktien erworben haben, kann sich dieser Prozess als relativ kompliziert erweisen. Die beiden größten Entscheidungen beim Erwerb einer Aktie sind der Broker, über welchen der Aktienkauf ermöglicht wird und die Aktie selbst. Potenzielle Aktienanleger müssen zunächst einen geeigneten Online Broker finden. Es gibt eine Reihe von Banken, welche den Service als Online Broker anbieten, angefangen bei denen mit sehr niedrigen Preisen und minimalen Diensten, bis zu hochpreisigen Brokern. Viele Online Broker haben untere Grenzen für diejenigen, die ein Depot eröffnen möchten. Auch Depotgebühren sind in der Regel notwendig, welche für die Vermittlung angerechnet werden. Diejenigen die ein kleines Budget haben aber dennoch ein Aktiendepot möchten, diese können ein Depot eröffnen bei ein Paar wenigen Brokern, die keine minimale Anzahlung verlangen. Auch die Depotgebühren können in diesen Fällen niedriger sein. Sobald die Maklerfirma das Aktiendepot auf einem Konto eingerichtet hat, dann kann der Aktienhandel beginnen.

Der Kurssprung von 75% am Tag der Eröffnung von Twitter spricht für sich, diejenigen, welche die Aktien zum Startpreis von 26 $ ergattert haben, können jetzt schon profitieren. Aber was ist mit denen welche erst jetzt darüber nachdenken sich eine Twitter Aktie zu kaufen. Nun, während Twitter nicht gerade den höchsten Umsatz in den letzten 12 Monaten gemacht hat, das Unternehmen bietet zwei wesentliche Komponenten, die in seiner Gunst stehen. Zum einen hat Twitter mehr als 235 Millionen Nutzer und einen Einflussbereich, der nur schwer zu übertreffen ist. Und das Unternehmen hat gerade erst die Welt der Online-Werbebranche betreten, welche natürlich schnell wächst und viel Profit in der Zukunft verspricht. Der riesige Anteil der internationalen Twitter-Nutzer ist ebenfalls eine riesige Chance für das Unternehmen mehr Profit in der Zukunft zu machen.