Aufwärtstrend für Tagesgeldkonten im Herbst 2013

Der September eröffnete auch dieses Jahr wieder mit zahlreichen Finanzangeboten mit lukrativen Zinskonditionen den Herbst. Ein derzeitiger Zinssatz von 1,5 % verleitet momentan viele Interessenten ihre Geldeinlagen zu überprüfen und gegebenenfalls sogar zu wechseln. Cortal Consors beispielsweise bietet nicht nur einen günstigen Zinssatz (1,5 %) an, sondern wirbt auch mit einer 12-monatigen Zinsgarantie. Auch andere Broker wie ING DiBa oder rabo direct locken ihre Kunden mit diesem guten Angebot. rabo direct bietet den Zinssatz  nicht nur Neukunden, sondern auch den langjährigen Bestandskunden. Zum Vergleich: Der gängige Zinssatz liegt zwischen 1,00 % und ca. 1,30 %. Auch hierbei ist wieder zu beobachten, dass ausländische Anbieter marktführend sind.  Lediglich ING DiBa ist ein deutscher Broker mit ebenfalls deutscher Einlagensicherung.

Sparer können also aufatmen: Vorerst ist der Abwärtstrend der Tagesgeldzinsen gestoppt. Der Zins liegt seit Ende September über der Inflationsrate von 1,4 %. Im Vergleich zu September 2012 liegt der Zinssatz dieses Jahr um 0,1 % höher. Auch das könnte einen langfristigen Anstieg des Tagesgeldzinses bedeuten. Ein endgültiger Anstieg lässt sich hierdurch aber noch nicht vorhersagen.

Generell gilt aber für alle Anleger, sich nicht nur auf den Trend zu verlassen, sondern stattdessen zu überlegen wie und mit welchem Zinssatz das Vermögen angelegt werden soll. Bei einer langfristigen Anlage sind die Zinsen wesentlich höher, das Vermögen jedoch auch fünf bis zehn Jahre nicht greifbar. Somit gilt auch hier: Informationen einholen, Angebote vergleichen und abwägen, ob man das Geld trotz Anlage frei verfügbar haben möchte. Im Fall der freien Verfügbarkeit ist ein Tagesgeldkonto genau das Richtige. Höhere Zinsen bieten jedoch die Festgeldkonten.