Ladevorgang läuft, bitte warten.
Ladebalken

Hausratversicherung im Vergleich – nachrechnen und sparen!

 

 

Hausratversicherung

Lesen Sie alles wichtige was Sie zur Hausratversicherung wissen müssen

Allgemeine Informationen zur Hausratversicherung

Der Hausrat in einem Haushalt besteht aus der Einrichtung, aus den Gebrauchs- sowie aus den Verbrauchsgegenständen. Es ist der umgangssprachliche Haushalt, den jeder für sich selbst unterhält, nutzt und pflegt. Zum Hausrat gehören auch persönliche Gegenstände wie Schmuck, Briefmarken- und Münzsammlungen oder kostbare Antiquitäten bis hin zu Bargeld in unterschiedlichen Währungen. Hausrat ist im Grunde genommen alles, was sich in einem Haushalt befindet. Das verkörpert einen pekuniären Wert, der vor Risiken und Gefahren geschützt werden sollte bis hin zu muss.

Die Hausrat Versicherung ist eine Sachversicherung. Als Leistungsfall im Sinne des Versicherungsvertrages zählen Schäden durch Einbruchdiebstahl, Feuer, Hagel, Leitungswasser, Sturm und Vandalismus. Sturm und Hagel werden auch als Elementarschäden bezeichnet. Beide Risiken sind sowohl in der Hausratversicherung als auch in der zusätzlichen Elementarschadenversicherung enthalten. Wenn der Hausrat aus diesen versicherten Anlässen beschädigt wird, dann wird er dementsprechend durch eine Geldzahlung ersetzt. Dabei ist entscheidend, zu welchem Wert der Hausrat versichert wurde. Zu empfehlen und allgemein üblich ist die Versicherung des Wiederbeschaffungswertes. Das ist der geldmäßige Wert, der für den beschädigten Hausrat zum Zeit des Schadenseintritts zu zahlen ist, also inklusive der zwischenzeitlichen Preissteigerung seit dem Anschaffungszeitpunkt.

Die Hausrat Versicherung ist mit ihren versicherten Risiken eine verbundene Sachversicherung. Verbunden bedeutet, dass die Versicherung nur in dieser Kombination aller genannten Risiken angeboten wird. Sie sind in ihrer Gesamtheit die Hausratversicherung. Versichert ist der Hausrat an dem postalischen Wohnsitz, der im Vertrag genannt wird. Das ist in der Regel der erste Wohnsitz. Bei einem Vergleich auf nachgerechnet.de von mehreren Hausratversicherungen muss der Antragsteller besonders auf Leistungsausschlüsse oder Kannbestimmungen achten. Die Basistarife sind bei allen Anbietern weitgehend identisch; im Detail gibt es jedoch Unterschiede. Die eine Hausrat Versicherung hat hier, die andere dort ihren Leistungsschwerpunkt. Der Versicherungsnehmer muss für sich und anhand seines Hausrates als Ergebnis eines Vergleiches entscheiden, welche Hausratversicherung seinen Vorstellungen am nächsten kommt.

Was muss bei einer Hausratversicherung beachtet werden?

Grundlage für die spätere Hausratversicherung sind der Antrag und die damit verbundenen Detailangaben. Der Antragsteller muss sicherstellen, dass er alle relevanten Fragen vollständig und wahrheitsgemäß beantwortet. Alles, was zum versicherungsbedürftigen Hausrat gehört, muss aufgeführt sein. Je umfangreicher und wertvoller der Hausrat ist, umso ausführlicher und informativer müssen die Antworten sein. Im Leistungsfall wird sich die Hausrat Versicherung auf den Vertrag und daraus folgend auf den Antrag beziehen. Geleistet wird im Zweifel nur für das, was zweifelsfrei versichert ist. Bei geringstem Zweifel wird zunächst einmal nicht gezahlt. Der Versicherungsnehmer als Geschädigter muss seinen Hausrat ersetzen. Ihm entstehen die Ausgaben, die er erst im Regresswege von seiner Hausratversicherung ersetzt bekommt – oder eben nicht.

Berechnet wird die Versicherungsprämie, der Versicherungsbeitrag anhand der Wohnfläche und des Hausratwertes. Das klingt komplizierter, als es in der Praxis ist. Der Wohnraum, also die Quadratmeterzahl an Wohnfläche, ist bekannt. Für den Hausratwert haben die Versicherer eine gestaffelte tabellarische Einstufung. Sie reicht vom normalen und einfachen über den wertvollen bis hin zum kostbaren Hausrat. Hinzu kommen einzelne Wertgegenstände wie Mobiliar oder beweglicher Hausrat, der seines Wertes wegen einbruchsicher in einem Safe deponiert werden muss. Dafür gibt es unterschiedliche Sicherheitsstufen. Deren Notwendigkeit richtet sich wiederum nach dem Wert der Verschlusssachen. Die normale, alltägliche Hausratversicherung ist das Ergebnis aus der Multiplikation von Wohnflächengröße und tabellarischem Hausratwert.

Elementarschadenversicherung für zusätzliche Absicherung

Abhängig von der Wohnsituation kann es überlegenswert sein, die Hausrat Versicherung um eine Elementarschadenversicherung zu ergänzen. Das gilt für die Erdgeschosswohnung, für Hausrat in Kellerräumen oder für die Dachgeschosswohnung. Zu den Elementarschäden als Naturschäden gehören Starkregen, Überschwemmung oder Schneedruck auf dem Gebäudedach. In der verbundenen Hausratversicherung sind als Naturschäden lediglich Sturm und Hagel versichert. Starkregen mit Überschwemmungen in Kellerräumen oder im Souterrain ist heutzutage keine Seltenheit. Eine Elementarversicherung rundet die verbundene Hausratversicherung gekonnt ab. Mit beiden gemeinsam gibt es beim Hausrat keine Versicherungslücke.

Aktuelles

Aktuelle Nachrichten zur Hausratversicherung und Versicherungen Allgemein

Wir garantieren


Trader-Konto_160x600

Folge uns auf:

>> mehr Nachrichten

Sie haben Fragen zur Hausratversicherung?