netbank Girokonto
Die „netbank“ ist Europas erste reine Internetbank. Sie verfügt demnach über keine Filialen. Bankgeschäfte können vom Kunden lediglich per Online-Banking durchgeführt werden.

Das netbank Girokonto eröffnen

Die netbank bietet ein Girokonto für alle privaten Zielgruppen und Altersstufen an. Wer online ein netbank Girokonto eröffnen möchte, stößt auf eine übersichtliche Seite, auf der alle notwendigen Informationen schnell gefunden werden können.
Für die Eröffnung des Kontos wird dem Kunden ein Willkommens-Bonus von 20 Euro überwiesen. Sofern spätestens ab dem dritten Monat dreimal in Folge ein Einkommen jeglicher Art wie Gehalt, Bafög oder Rente von mindestens 400 Euro auf das netbank Girokonto überwiesen wird, erhält der Kunde weitere 50 Euro.

Die Kontoführung

Die Führung des Kontos an sich ist kostenlos. Dies gilt auch, wenn kein monatlicher Einkommenseingang verzeichnet wird. Zur Kontoführung gehören Inlands- und EU-Überweisungen, Lastschriften, Daueraufträge, mobile Tan, iTan-Verfahren und Aktionen am Geldautomat. Auch ein Depot sowie ein Tagesgeldkonto lassen sich kostenfrei einrichten.
Der Kunde erhält eine potentiell kostenlose girocard (EC-Karte) und eine im ersten Jahr ebenfalls kostenlose Master Card „Classic“ (Kreditkarte). Ohne Einkommenseingang sind beide Karten jedoch gebührenpflichtig: Für die girocard wird eine jährliche Gebühr von fünf Euro fällig, die Master Card schlägt mit bis zu 20 Euro pro Jahr zu Buche. Eine Master Card „Platinum“ kostet in jedem Fall 100 Euro pro Jahr.
Der Dispokredit bei Überziehung des Kontos ist im Vergleich zu anderen Banken mit 8 Prozent relativ günstig. Bei Eröffnung des Kontos kann gegen Vorlage einer aktuellen Gehaltsabrechnung ein Starterdispo von bis zu 500 Euro für maximal sechs Monate beantragt werden. Bei monatlich eingehendem Gehalt kann zudem ein Dispokredit über das dreifache Einkommen eingerichtet werden. Das Limit hierfür liegt bei 10.000 Euro. Weitere Dispokredite können individuell beantragt werden.

Verfügbarkeit von Bargeld

Bargeld kann an deutschlandweit etwa 2.900 Geldautomaten kostenlos abgehoben werden. Im Vergleich zu anderen Banken ist diese Zahl sehr gering.
Kostenlos nutzbar sind die Geldautomaten der „CashPool-Gruppe“. Kenntlich gemacht sind die teilnehmenden Automaten durch einen entsprechenden Aufkleber.
Der CashPool-Gruppe gehören eher weniger breit angesiedelte Banken an. Die bekanntesten hiervon sind die Targobank, die Santander Consumer Bank, die Merkur Bank KGaA, die Sparda-Banken und Wüstenrot. Der nächste Geldautomat kann direkt auf der Homepage der Online-Bank gesucht werden.
Bei einem Einkaufswert ab 20 Euro in REWE-Märkten bekommt der Kunde auch dort Bargeld mit seiner girocard.
Darüber hinaus kann Geld an Automaten abgehoben werden, deren Betreiber ein Kundenentgelt verlangen. Dies wird vor jeder Auszahlung verbindlich angezeigt.
Im Inland wie im Ausland kostenlos ist das Geldabheben mit der Master Card „Platinum“.
Als besonderes Feature sendet die Bank Bargeldbeträge von 200 bis 2.500 Euro zum Kunden nach Hause. Hierfür werden ein Entgelt von einem Prozent der Summe, mindestens aber 7,50 Euro sowie eine Versandkostenpauschale von 5,75 Euro fällig.

Fazit

Nach sorgfältiger Sichtung sämtlicher Informationen und bei regelmäßigem Einkommenseingang ist das netbank Girokonto dank kostenfreier Führung höchst empfehlenswert.
Die grundlegenden Informationen zur Kontoführung auf der Homepage sind zwar übersichtlich aufgelistet und klar formuliert, jedoch erhält der Kunde wichtige Infos zu entstehenden Kosten für die EC- und die Kreditkarte erst bei genauerer Recherche. Die Bank lockt hier mit Angeboten, die beim Eröffnen noch kostenlos sind, ab dem zweiten Jahr jedoch plötzlich kostenpflichtig werden können.
Die Inhaber von Girokonten haben bei der Online-Bank relativ wenige Geldautomaten mit kostenfreier Bargeldverfügung, jedoch existieren einige praktische Alternativen.