Online-Broker Vergleich – Die besten Broker vergleichen

Wer im Märchen fragt, wer die Schönste im ganzen Land ist, erhält die Antwort, dass es hinter den sieben Bergen ein offensichtlich noch viel schöneres Wesen gibt. So ähnlich verhält es sich bei Online-Brokern, denn auch hier gibt es viele Schönheiten und nicht selten kommen neue dazu. Aber wer ist schlussendlich bester Online-Broker? Ist es der besonders günstige Anbieter, der mit den besten Features oder am Ende derjenige mit den besten Zugängen zu Handelsplätzen. Diese Fragen stellen sich für Anleger, die auf der Suche nach dem idealen Broker Depot sind.

Vergleichen lohnt sich – aber entscheidend sind die Annahmen
Jeder Anleger hat unterschiedliche Anlagestrategien, so dass vor dem Vergleichen der Bedarf bestimmt werden sollte. So gibt es Anleger, die nur regelmäßig Investmentsfonds kaufen, andere handeln mit Wertpapieren oder betreiben Daytrading. Dann gibt es auch Kunden, die auf der Suche nach einer langfristigen Geldanlagestrategie sind und entsprechend gute Strategien suchen. Es lohnt also ein intensiver Online Broker Vergleich.

Die Qual der Wahl
Wie oben schon beschrieben, dürften die Wünsche der jeweiligen Anleger unterschiedlich sein. Wer sich für Fonds primär interessiert, der sollte ein Broker Depot auswählen, bei dem auf Fonds Rabatte auf den Ausgeabeaufschlag gewährt werden. Daneben sollte der Anbieter nicht nur Fonds einer bestimmten Bank verkauft werden. Wichtig ist auch ein gutes Analysetool mit dem nach den unterschiedlichen Strategien der Fonds und der Performance gesucht werden kann. Wer primär Wertpapiere handelt, sollte unbedingt Zugriff auf Analysteneinschätzungen haben. Gleichzeitig sollten auch wichtige Unternehmenskennzahlen visualisiert werden. Für Daytrader ist es eher wichtig Zugriff auf eine Vielzahl von Handelsplätzen zu besitzen um Aktien schnell an der einen Börse zu kaufen und direkt an einer anderen zu verkaufen. Die Aktienkurse müssen in diesem Zusammenhang dann sekündlich genau dargestellt werden, da im Daytrading die Margen im Cent-Bereich liegen. Zur besseren Beurteilung empfiehlt sich dabei zunächst die Einrichtung eines Testzugangs, den die Mehrheit der Anbieter für einen Online Broker Vergleich anbieten.

Kostenlose Angebote – nur auf den ersten Blick die besten
Anbieter, die ein kostenloses Depot anbieten, gibt es wie Sand am Meer. Wer aber einen Moment innehält und darüber nachdenkt, der wird schnell zu der Erkenntnis kommen, dass kein Dienstleister es sich leisten kann etwas ausschließlich kostenlos zur Verfügung zu stellen. Somit rücken die Ordergebühren in den Vordergrund, wenn es um die Kostenbetrachtung geht. Hier gibt ebenfalls unterschiedliche Modelle, bei denen bspw. Mindest- oder Maximalgebühren gibt oder eine Kombinationen aus einer Fixfee und prozentualen Kosten. Bester Online-Broker ist folgerichtig derjenige, der für das Trading-Verhalten des Kunden die besten Angebote bietet. Dazu sollten Anleger sich ihr Anlageverhalten der letzten Jahre vor Augen führen und in entsprechenden Vergleichsportalen eingeben. Ggf. kann es sogar dazu kommen, dass ein Anbieter mit einer monatlichen und jährlichen Fee günstiger sind, da diese Anbieter günstigere Handelsgebühren haben.

Das Broker Depot eröffnen – einfacher geht’s nicht
Hat sich der Anleger dann einmal für ein Produkt entschieden, muss er am Ende noch das Broker Depot eröffnen. Wer dies bei einer online-Bank mache möchte, der muss natürlich nicht mehr in eine Bankfiliale, sondern kann den Antrag bequem von zu Hause aus am PC ausfüllen. Lediglich ein Identifikation des Kontoinhabers wird dann über das Postident-Verfahren vorgenommen – aber das ist schon der einzige Schritt, bei dem der Kunde aktiv werden muss. Nach diesem Schritt werden dann sehr kurzfristig die Zugangsdaten und in getrennter Post die PIN zur Verfügung gestellt.

Sie haben Fragen zum Online-Broker Vergleich?